[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
sick
heart
idee
frage
blush
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Fabian_P6
Beiträge: 89 | Zuletzt Online: 28.12.2021
Name
Fabian Renner
Geburtsdatum
26. April 1997
Hobbies
KFZ-Restaurierungen
Wohnort
Reutlingen
Registriert am:
06.07.2020
Beschreibung
Mein P6 12M

Gekauft 1970 von dem Onkel meiner Oma, überließ er ihr den P6 zu seinem Tod. Da Sie früher selber noch nicht so sehr auf ein Fahrzeug angewiesen war, wurde der P6 nicht so viel genutzt. Nachdem dann meine eigene Mutter 1987 ihren Führerschein gemacht hatte, wurde der P6 zu ihrem ersten Auto. Auch sie nutze es hauptsächlich nur für Fahrten zur Arbeit. Leider erlitt er nur 4 Wochen später einen Heckschaden, da jemand meiner Mutter aufgefahren ist. Das ganze wurde damals dennoch fachmännisch instand gesetzt wovon man heute noch ein wenig sieht. Im Juli 1991 war dann Schluss und der P6 wurde abgemeldet. Seit her stand er, mit einem zwischenzeitlichen Hallenwechsel 2008, in der Halle.

Da in der Familie nie so recht über das Auto gesprochen wurde, habe ich den P6 sprichwörtlich in letzter Sekunde zu mir geholt, da ich davon erfahren habe das meine Oma ihn verschenken wollte. Also haben wir uns Anfang Juli 2020 mit Anhänger auf den Weg gemacht und den P6 zu uns geholt.
Eine Restaurierung in kompletter Eigenregie habe ich noch nie gemacht, die Vorkenntnisse hielten sich auch in Grenzen.

Zusammen mit zwei Freunden ging unsere "Reise" dann los. Zuerst dachten wir, als wir ihn das erste mal auf unserer Grube hatten, dass wir spätestens in 3-4 Monaten fertig sein werden. Lackmäßig war echt tatsächlich noch sehr gut bis auf die Kotflügel. Nachdem wir dann angefangen hatten, ihn nach und nach zu zerlegen, haben wir spätestens bei der Kotflügelauflagekante festgestellt, das wir mit unseren 3-4 Monaten bei weitem nicht hinkommen werden. So nahm das ganze dann seinen Lauf. Türen ab, Haube ab, Kofferraumdeckel ab sowie alle Zierleisten und Scheinwerfer. Die Innenausstattung ebenfalls raus. Mit Hammer und Meißel haben wir dann begonnen die alten Dämmmatten rauszuklopfen das wir an das Bodenblech kommen. Nachdem wir soweit fertig waren hatten wir einen groben Überblick an welchen Stellen alles geschweißt werden muss. Dann ging er zu einem bekannten der sich mit Oldtimer super auskennt und schweißen kann. Ich habe die benötigten Rep.-Bleche besorgt und er hat dann das Schweißen übernommen.

Nach dem er vom Schweißen zurück kam, haben wir mit dem Motor weiter gemacht.

-Benzinpumpe neu,
-Riemen neu
-Thermostat neu
-Vergaser ausgebaut, gereinigt und mit neuem Dichtsatz wieder eingebaut
-Zündverteiler Unterbrecherkontakt erneuert
-Ventile eingestellt
-Ventildeckeldichtung neu sowie die Ventildeckel frisch lackiert
-alle Schläuche erneuert
-sämtliche Flüssigkeiten ausgetauscht

Ebenso kam die Abgasanlage ab Motorblock neu. Dann wurde der Tank ausgebaut, der Schwimmer wieder Gangbar gemacht und ordentlich ausgespült damit der ganze Schmutz einmal rauskommt. Anschließend den Tank ebenfalls noch lackiert und wieder eingebaut.

Dann standen wir vor unserer schwierigsten Entscheidung, lackieren wir ihn komplett? Der Zustand vom Lack war in Ordnung, dadurch das aber die Kotflügel neu kamen und nur die Kotflügel lackieren nicht in Frage kam, da auch so ein Unterschied zu sehen gewesen wäre, haben wir dann doch entschieden wir tun es. Also ab in den Baumarkt und mit ausreichend Schleifpapier versorgt, ging es los die ganze Karosse zu schleifen. Währenddessen beim Lackierer den Originalfarbton herausgesucht und die Farbe bestellt. Über den Winter haben wir uns nur mit dem Schleifen beschäftigt. Bis es zum Grundieren kam mussten wir lange auf passendes Wetter warten. Als das auch geschafft war und das Wetter endlich mitspielte, konnten wir ihn Lackieren. Für eine Lackierung in der eigenen Halle ist es eigentlich ganz ok geworden, das war uns aber bewusst.

Danach ging es wieder an das zusammenbauen, Türen, Kofferraumdeckel etc... Die Chromleisten wurden selbstverständlich auch wieder auf Hochglanz poliert. Gegen Ende Juli 2021 waren wir dann eigentlich soweit, das er eigentlich wieder auf die Straße könnte. Leider hat dann aus dem nichts die Elektronik angefangen, große Probleme zu machen, fast wäre es sogar zu einem Kabelbrand gekommen. Ständig hat es uns die Sicherung durchgebrannt... Irgendwo gab es ständig einen Kurzschluss. Als auch das Problem gelöst werden konnte, war es dann soweit.

Nach ziemlich exakt 30 Jahren ist er wieder zugelassen und fährt nun als Oldtimer seine Strecken.
Geschlecht
männlich
    • Fabian_P6 hat einen neuen Beitrag "Projekt Phoenix aus der Asche" geschrieben. 10.11.2021

      Zitat von XL1700S im Beitrag #3
      Hallo Fabian,

      ja das ist ein beliebtes Thema, insbesondere die Federbeindome...
      Die Kotflügel habe ich aber bei der ersten Restauration erneuert (Danke D.Bißeling) und bei der Gelegenheit wurden die kompletten Bleche rund um die Ferderbeinaufnahme erneuert. Das hat bis heute sehr gut gehalten und bis auf die Spaltmaße der Kotflügel zur Haube bin ich sehr zufrieden.


      Habe ich mir schon fast gedacht - wunderbar

      Gruß Fabian

    • Fabian_P6 hat einen neuen Beitrag "Projekt Phoenix aus der Asche" geschrieben. 09.11.2021

      Hallo Chris,

      ein schönes Modell, die Farbe ist auch super

      Was muss denn alles geschweißt werden? Auch hier sieht die Ausgangsbasis ja auf den ersten Blick erst mal gut aus.
      Eventuell hätte ich sicherheitshalber die Kotflügel noch abgenommen, denn die Kotflügelauflagekante ist bei unseren Schätzchen auch ein begehrter Kandidat für nicht sichtbaren Rost. Mein 12M sah auf den ersten Blick ebenfalls noch "gut" aus - als ich dann den Tipp erhalten habe die Kotflügel abzubauen und es anschließend auch getan habe, wollte ich nur noch ganz weit weg rennen Nein, Spaß beiseite, aber jedenfalls war von einer Auflagekante nicht mehr viel übrig geblieben (beide Seiten wohlgemerkt)

      Da du deinen aber ja schon sehr lange Zeit hast, und er auch ein trockenes Plätzchen hatte, mache ich mir bei deinem keine große Sorgen.
      War nur ein Gedanke von mir, wenn ihr gerade sowieso am zerlegen seid, da auch mal noch "drunter" zu schauen um 100% sicher zu gehen.

      Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg, bitte halte uns auf dem laufenden!

      Gruß Fabian

    • Fabian_P6 hat einen neuen Beitrag "Oma's P6 12M" geschrieben. 19.09.2021

      Dieses Wochenende habe ich die erste richtige "kleine" Ausfahrt gemacht, es ging ein wenig über die schwäbische Alb. Es war einfach ein grandioses Gefühl!





    • Fabian_P6 hat einen neuen Beitrag "Oma's P6 12M" geschrieben. 13.09.2021

      Doppelpost

    • Fabian_P6 hat einen neuen Beitrag "Oma's P6 12M" geschrieben. 13.09.2021

      Zitat von JörgP6 im Beitrag #206
      Kaltstart+Absaufen:
      schau mal ins WHB zum Thema Bimetallfeder u. Starterklappe einstellen beim Ford-Versager (Gruppe 3, S. 32f/g/h).
      Wahrscheinlich wird die Starterklappe beim Gasgeben in der Kaltstartphase zugezogen (anstatt sich etwas mehr zu öffnen) und so dem Gaser die Luft genommen.
      Damit das nicht passiert, muß der Unterdruckkolben leichtgängig sein (und passend eingehakt) sowie die Starterklappe ebenso leicht beweglich.
      Ob die LL-Erhöhung im grünen Bereich liegt, prüfst du bei laufendem warmem Motor mit aktivierten=eingehaktem Kaltstartmechanismus (vgl. WHB): sollte um 2000 U/min sein.
      Ferner muß für komfortable Gasannahme auch die Zündzeitpkt.verstellung via Unterdruck funzen: Schlauch+Dose am Verteiler auf Dichtigkeit prüfen.

      Undichtigkeit:
      Öl? Oft aus der unteren Entlüftungsbohrung der BePu (=ersetzen), VDDs werden ja neu sein, alte Simmeringe (v+h sowie Getr.) natürlich mgl.
      oder
      Wasser? Oft aus der Entl.bohrung der WaPu (auf lange Sicht ersetzen), div. Schläuche u. Verbindungen

      Daß der Wagen läuft, ist schon mal gut- wenn er noch besser läuft, macht das Fahren mehr Spaß u. man nutzt ihn lieber+häufiger...
      In diesem Sinne weiter viel Erfolg & Grüße,
      Jörg


      Hallo Jörg,

      eigentlich habe ich den Vergaser noch vom Experten einstellen lassen plus alles "drumherum". Deswegen wundert es mich auch.
      Im warmen Zustand habe ich dazu, aber sehr selten, das Phänomen, das wenn ich im Fahren beschleunige er ebenfalls kurz vor dem Ausgehen ist. Schwierig zu erklären, ich fahre und beim Gas geben fühlt es sich so an als würde er abremsen (Drehzahl geht eher nach unten als nach oben?), fängt sich dann aber relativ schnell wieder. So war es gestern zumindest.

      Bei der Undichtigkeit, es ist auf jedenfall Öl. Die Ölwannen sehe aber beide sehr gut aus, die VDD ist auch dicht. Benzinpumpe kam neu.
      Ich denke auch das es eher die Simmerringe sind. Nur wie ich das beheben kann, ohne jetzt den Motor zu öffnen...

    • Fabian_P6 hat einen neuen Beitrag "Oma's P6 12M" geschrieben. 13.09.2021

      Zitat von P6Turnier im Beitrag #205
      Thema Kalt und Gas geben....
      Was kommt für Sprit in den Tank??
      Das Problem hatte Ich auch beim R4.
      Durch den E5 Anteil im Super bildet sich wohl bei der Verbrennung/Auskühlen Feuchtigkeit im Vergaser.
      Nach Tanken mit SuperPlus war das Problem dann nach und nach Erledigt.
      Das Mal als Denkanstoß.
      Gruß, Stefan


      Hallo Stefan,

      bislang habe ich normales Super getankt und anschließend immer Blei Additiv von LiquiMoly dazu geschüttet. Ich werde es mal mit SuperPlus versuchen

    • Fabian_P6 hat einen neuen Beitrag "Oma's P6 12M" geschrieben. 09.09.2021

      Vielen Dank an alle!

      Mit dem Fahren bemerkt man auch umso mehr wo man nochmal ran muss bzw. die Werkstatt.

      Beim Kaltstart ist er bisschen zickig, er springt jedenfalls sofort an aber wenn ich dann sanft auf das Pedal gehe sauft er ab. Aktuell muss ich warten bis er warm wird, dann legt sich das nach und nach und fährt perfekt.

      Undicht ist er auch (Leider) irgendwo, die Stelle konnte ich noch nicht ausfindig machen. Ich hoffe nicht das es der Simmerring ist!

      Liebe Grüße

    • Fabian_P6 hat einen neuen Beitrag "Oma's P6 12M" geschrieben. 20.08.2021

      Zitat von Miguel im Beitrag #200
      Sauber, herzlichen Glückwunsch!


      Danke Miguel!

      Zitat von Dieter im Beitrag #201
      Sauber, finde ich toll wie Du das durchgezogen hast. Herzlichen Glückwunsch zu einem klasse Auto


      Hallo Dieter, danke für die Glückwünsche

    • Fabian_P6 hat einen neuen Beitrag "Oma's P6 12M" geschrieben. 19.08.2021

      Liebe Freunde,

      mit Stolz und voller Freude darf ich verkünden, dass ab heute ein weiterer P6 auf den Straßen unterwegs sein wird. Mit dem heutigen Tag endet ein langer Weg für mich und freue mich wie ein kleiner Junge. Mein erstes richtiges "Projekt" ist tatsächlich zu Ende, natürlich werden, schätze ich, mit der Zeit noch ein paar Sachen dazu kommen, aber jetzt ist erst mal fahren angesagt.


      Ich kann mich nur bei euch bedanken für die ganzen Tipps sowie Hilfe die ich von euch erhalten habe. Natürlich auch ein recht herzliches Danke von meiner Oma
      Um 17 Uhr geht es aufs Amt und das Auto wird angemeldet.

      Liebe Grüße,

      Fabian

    • Fabian_P6 hat einen neuen Beitrag "Oma's P6 12M" geschrieben. 19.08.2021

      Nach dem wir eigentlich schon mit dem Fahrzeug so gut wie fertig fahren, hat urplötzlich aus dem nichts die Elektrik angefangen zu spinnen. Non-Stop hat es die Sicherung 6 & 7 durchgebrannt, dann hinter dem Tacho angefangen zu rauchen. Ich also wieder am verzweifeln gewesen.

      Die Ursache haben wir dann relativ schnell auf die vorderen Blinker schieben können, leider hat es dabei das Blinkerrelais durchgeschmort weshalb es auch im Innenraum geraucht hat.
      Nun gut, das dann eben auch neu gemacht.

      Dann gestern sollte eigentlich die TÜV Abnahme stattfinden - diese war schneller beendet als gedacht. Kein Problem am Auto sondern es lag an dem alten Fahrzeug-Brief. Das Auto wurde 1985 von meinem Urgroßvater auf meine Oma umgemeldet. Der Dame in der Zulassungsstelle ist ein Fehler unterlaufen, in der Fahrgestellnummer steht anstatt der 9 eine 8, wird also verrutscht sein. Sie hat das auch gemerkt, aber anstatt einen neuen Brief auszustellen nur auf der Rückseite händisch korrigiert. Der Prüfer war zumindest so nett und hat sich das gleich notiert, das es sich um einen offensichtlichen Fehler handelt, aber er kann die Abnahme nur machen wenn er einen Neuen Brief mit richtiger "eingedruckter" Nummer hat. Ich also heute morgen auf die Zulassungsstelle gerannt, natürlich habe ich keinen neuen Brief bekommen. Das Problem ist dass das Auto länger als 7 Jahre abgemeldet war, danach löscht es im KBA die Daten zu dem Fahrzeug - deshalb kann mir der Brief erst mit Zulassung ausgehändigt werden. Zum Glück konnte ich es einfädeln das die Dame von der Zulassungsstelle mit dem Prüfer telefoniert hat. So haben sie sich geeinigt das er heute auch ohne Schein die Abnahme macht und zusätzlich eine FIN-Bestätigung schreibt, so steht der Zulassung dann nichts mehr im Wege.

      Drückt mir die Daumen, wenn alles gut läuft ist morgen ein P6 mehr auf den Straßen unterwegs

    • Fabian_P6 hat einen neuen Beitrag "Oma's P6 12M" geschrieben. 25.07.2021

      Zitat von Kurt_P6 im Beitrag #190
      Sieht super aus.
      Herzlichen Glückwunsch.
      Ich weiß von meinem P6, daß es ein unbeschreiblich gutes Gefühl ist, wenn man das so hingebracht hat👍
      Hast Du auch noch Fotos vom Innenraum?
      Gruß
      Kurt


      Hallo Kurt,

      danke für deine lieben Worte

      Bilder vom Innenraum reiche ich noch nach , sieht Innen noch ein bisschen dreckig aus!

      Liebe Grüße,

      Fabian

    • Fabian_P6 hat einen neuen Beitrag "Oma's P6 12M" geschrieben. 25.07.2021

      Oma's P6 ist wieder zum Leben erweckt ...

      Nein, Spaß bei Seite. Die letzten zwei Wochen habe ich nochmals intensiv dran gesessen und den P6 zusammengebaut.
      Nächste Woche soll er dann final zu meinem Bekannten in die Werkstatt gehen, der soll sich nochmal einen groben Überblick verschaffen und aufjedenfall die Zündung und den Vergaser einstellen, er läuft aktuell viel zu fett. Alles Einstellungssache Wenn dann alles passt, soll der Abnahme nichts mehr im Wege stehen

      Ein paar Details fehlen noch, wie die Blinker vorne oder am Schiebedach die "Verkleidung"












      PS: Ignoriert den Lack auf den Gummis Muss ich noch abschrubben.

      Schönen Sonntag allerseits!

    • Fabian_P6 hat einen neuen Beitrag "Oma's P6 12M" geschrieben. 17.06.2021

      Zitat von RABE im Beitrag #184
      Sehr schön, und es muss dir gefallen, nicht den anderen.
      Und solange du noch Spaß dran hast ist alles perfekt.

      Gruß Ralf


      Servus Ralf,

      so ist es :) Ich freue mich auf das Endergebnis.

      Gruß Fabian

    • Fabian_P6 hat einen neuen Beitrag "Oma's P6 12M" geschrieben. 16.06.2021

      Man man man... Endlich spielte das Wetter mit, endlich ist er lackiert und es sieht wunderschön aus! Natürlich ist es keine professionelle Lackierung, und selbstverständlich gibt es hier und da noch ein bisschen was zum ausbessern... Aber der Plan war ja schon von Anfang an klar, dass alles nach dem "Do It Yourself" Prinzip läuft! Wir sind jedenfalls sehr zufrieden, der Farbton kommt mega gut an den Originallack hin (siehe Motorraum)

      Als nächstes werden die Staubeinschlüsse vorsichtig weggeschliffen, dass versuche ich mit dem Kovax Tolecut Set. Anschließend gehe ich vorsichtig mit der Handpolitur ran. Es ist "nur" ein 2K-Einschichtlack, d. h. Basis und Klarlack in einem!

      Und dann heißt es wieder zusammenbauen!





    • Fabian_P6 hat einen neuen Beitrag "Oma's P6 12M" geschrieben. 12.05.2021

      Zitat von Miguel im Beitrag #179
      So schwierig ist es aber nicht die türpappen anzubauen. Egal, wir können ja nur Ratschläge geben. Erfahrungen muss jeder selber sammeln und ich halte mich auch immer noch nicht an jeden Ratschlag. 😎


      ... schon alleine diese verflixte Feder von der Fensterkurbel ... Nope, da war ich definitiv raus.

    • Fabian_P6 hat einen neuen Beitrag "Oma's P6 12M" geschrieben. 12.05.2021

      Zitat von Dieter im Beitrag #177
      tu Dir die Mühe an und baue ab was immer abzubauen geht. Klebeband hinterlässt immer eine Kante und hinterher blättert die Farbe von den mitlackierten Plastikteilen ab weil es keinen Halt hat, die Abblätterungen gehen die die lackierten Flächen und betätigen sich da als "Dreckfänger". Wenn Du Dein Wohnzimmer malerst, schraubst due doch auch die Steckdosen ab, oder wittelst Du da mit dem Quast drüber? Du hast Dir jetzt so viel Mühe gegeben mit dem p6 (ich beneide Dich für die Zeit die Du dafür opfern konntest) und das Auto ist es wert. Hinterher ärgerst Du Dich wenn das Ergebnis zu wünschen übrig lässt.


      Hallo Dieter,


      da gebe ich dir natürlich recht, ich bin der Meinung auch alles wichtige abgebaut zu haben, Dichtungen etc. ist ja alles weg. Die Türgriffe hatte ich aber dann tatsächlich abgeklebt. Alleine schon die Schweinerei, die Innenverkleidung der Türen abzubekommen (habe die Verkleidung an der Fahrertür deswegen schon halb versaut!) Da hatte ich dann wirklich keinen Nerv mehr dazu - auch die Halterung der Türgriffe hätte ich ohne zerstören nicht mehr eingebaut bekommen. Beim abkleben bin ich deshalb penibelst mit dem Skalpell vorgegangen...

      Gruß Fabian!

      ..und danke fürs Kompliment

    • Fabian_P6 hat einen neuen Beitrag "Oma's P6 12M" geschrieben. 10.05.2021

      Zitat von Miguel im Beitrag #174
      Sehr schön was du machst und dass du dir so viel Mühe gibst. Ich empfehle jetzt noch schnell ein paar zierteile abzugarnieren, zb die fensterschachtleisten an den Türen und die Griffe. Man wird später garantiert die Spuren vom abkleben sehen und das wäre echt schade für so wenig extra Aufwand das jetzt nicht zu machen.


      Guten Morgen Miguel,

      wie meinst du das genau? Alles was abzudecken war haben wir eigentlich abgeklebt, gerade zum Beispiel die Türgriffe, die sind ja aus Chrom. Aber Fensterschachtleisten (aussen) waren in Wagenfarbe

    • Fabian_P6 hat einen neuen Beitrag "Oma's P6 12M" geschrieben. 09.05.2021

      Grundieren, grundieren und nochmal grundieren...!
      Ich freue mich mega auf das Endergebnis. Am Freitag noch den Lack vom Lackierer geholt, das war mal schwierig die genaue Farbe anzumischen... Falls gewünscht, ich habe den Farbfächer mitbekommen, kann ich ein Bild posten. Aber auf Bildern wirkt es ja immer anders als in Echt..





    • Fabian_P6 hat einen neuen Beitrag "Oma's P6 12M" geschrieben. 30.04.2021

      Zitat von Miguel im Beitrag #171
      Nun ich dachte ob der streifigkeit und der Spraydose im Bild, dass der kompressor fehlt.


      ..ist nur Silikonentferner

    • Fabian_P6 hat einen neuen Beitrag "Oma's P6 12M" geschrieben. 27.04.2021

      Zitat von Miguel im Beitrag #169
      Ihr habt keinen kompressor? Sind das 2K Dosen?
      Ich würde sagen ihr solltet etwas mehr Farbe draufhauen, ist schwierig mit der Dose, aber wenn die Grundierung noch durchscheint, isses etwas dünn.


      Bin jetzt etwas verwirrt. Wir haben das Fahrzeug am Samstag erst grundiert. Das ist keine Farbe!
      Kompressor steht in der Halle

Empfänger
Fabian_P6
Betreff:


Text:

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen


Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz